Loading...

1875

Gründung einer Möbelschreinerei durch Hermann Berger in der Klapperstraße in Lövenich, die sich schnell eines guten Rufes erfreute.
Er spezialisierte sich auf die Herstellung von handgefertigten Stühlen, Kirchenmöbeln sowie kompletten Zimmereinrichtungen nach eigenen Entwürfen. Nach der Aufbauzeit reichten die vorhandenen Räume schnell nicht mehr aus, so dass man sich zur Verlegung des Geschäftes an die Hauptstraße entschloss.

1926

Eröffnung des erste Möbelgeschäft durch Sohn Franz Berger.

1938

Erwerb des Hauses in Jülich

1945

Zerstörung der Möbelwerkstatt in Lövenich und des 1938 erworbenen Hauses in Jülich.
Nach den Wirren des Krieges wurden die zerstörten Teile des Unternehmens wieder aufgebaut und sogar noch erweitert.

1950

Eintritt der beiden Söhne Heinz und Willi Berger in die Firma.
Ständig wurde investiert und erweitert.
Das Unternehmen wird jetzt in der vierten Generation von Franz Berger geführt. Auch heute noch folgt man im Haus Berger den Prizipien des Gründers: Qualität, handwerkliches Können und kaufmännische Initiative bei einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Schreinerei wird auch heute noch für Änderungen und individuelle Anpassungen genutzt. Keine Frage ist: Ausgebildet wird wie eh und je und die Weiterbildung wird von den Mitarbeitern gerne angenommen. Das Sortiment umfasst alle Wohnbereiche und man findet führende Markenhersteller. Einen Schwerpunkt bildet auch der Verkauf von Einbauküchen. Franz Berger betont, dass kompetente Beratung, konsequente Ideenumsetzung und fachgerechte Montage durch hauseigene Schreiner, sowie der Service im Vordergrund stehen. Der Erfolg des Unternehmens ist untrennbar mit der grossen Kundentreue verbunden.

2000

Feier zum 125 jährige Bestehen

Rechnung aus dem Jahre 1882
Rechnung aus dem Jahre 1882